Chicago Sehenswürdigkeiten Top 10 | Dein Reiseportal
Chicago Sehenswürdigkeiten Top 10

Chicago

Top 10

Die am Michigansee gelegene Stadt Chicago befindet sich im Bundesstat Illinois und ist die drittgrößte Stadt der USA. Neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten ist Chicago vor allem für den Start-/Endpunkt der weltbekannten Route 66 bekannt. Doch auch ohne sich gleich von Chicago aus auf diese abenteuerliche Straße zu begeben, kann die Stadt mit vielen abwechslungsreichen Sehenswürdigkeiten gefallen. Welche Höhepunkte sie zu bieten hat, zeigen die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Chicago.

Adsense sind deaktiviert

1. Navy Pier

Der Navy Pier ist ein 1916 erbauter Pier, der in den Michigansee ragt. Ähnlich wie auf dem Santa Monica Pier in Los Angeles, befinden sich auf dem Navy Pier Unterhaltungsgebäude. Ursprünglich als Seehandelsdepot erbaut, gilt der Navy Pier heute als Wahrzeichen der Stadt und größte Touristenattraktion. Auf einer Gesamtlänge von über einem Kilometer, finden sich zahlreiche Attraktionen und Restaurants, wie das Riesenrad, einem Karussell, einer Minigolfanlage sowie mehreren Museen, auf dem Pier. Auch das bekannte Chicago Shakespeare Theaters steht auf dem Pier. In den Sommermonaten finden zudem regelmäßig Feuerwerkshows statt. Offizielle Homepage

Adresse: 600 E Grand Ave | Öffnungszeiten: Montag – Sonntag | Eintritt Frei

2. Millennium Park

Der Millennium Park dient den Bewohnern Chicagos als Naherholungsgebiet. Eröffnungsdatum sollte ursprünglich die Jahrtausendwende (2000) sein, weshalb er seinen Namen „Millennium“ trägt. Tatsächlich konnte der Millennium Park aber erst 2004 eröffnet werden. Viele unterschiedliche Attraktionen befinden sich innerhalb des Parkgeländes. Das größte Gebiet nimmt dabei der „Jay Pritzker Pavilion“ ein. Dabei handelt es sich um eine Konzertmuschel mit Platz für bis zu 11.000 Besucher. Aber auch das Cloude Gate sowie die Crown Fountain sind beliebte Sehenswürdigkeiten im Millennium Park. Zudem finden sich noch kleinere Museen und mehrere Grundflächen zum Entspannen im Park. Offizielle Homepage

Adresse: 201 E Randolph St.

3. John Hancock Center

Ursprünglich das zweithöchste Gebäude der Welt, bildet das 344 Meter hohe John Hancock Center noch heute ein imposanten Bild in der Skyline von Chicago. Das Gebäude gilt als eines der ersten großen Wolkenkratzer, indem neben den klassischen Büroräumen auch private Wohnungen vorhanden sind. Heute erstrecken sich die Büroräume bis zum 43. Stockwerk. Von dort an finden sich bis zum 93. Stockwerk Privatwohnungen. Neben der interessanten Bauweise, bei der das Stahlskelett des Gebäudes von außen her sichtbar ist, ist für Besucher vor allem das Observatory im 94. Stockwerk Hauptanlaufstelle. In 300 Meter Höhe erhält man einen einmaligen Ausblick auf Chicago. Auch eine Eislaufbahn befindet sich seit 2013 im 94. Stock. Für den Zutritt zum Observatory können unterschiedliche Ticketarten zu unterschiedlichen Preisen gekauft werden. Offizielle Homepage

Adresse: 875 N Michigan Ave | Öffnungszeiten: Montag – Sonntag | Eintritt: ab $18,00 (~ €13,00)

Adsense sind deaktiviert

4. Museum of Science and Industry

Dieses tempelartige Gebäude wurde 1893 für die World’s Columbian Exposition, die neunzehnte Weltausstellung, erbaut. Heute ist das Museumsgebäude das einzig verbliebene Gebäude der Weltausstellung, da es aufgrund von Sonderbestimmungen in einer Massivbauweise errichtet werden musste. Seit 1933 befindet sich das Science and Industry Museum offiziell im Gebäude. Ausgestellt werden Ausstellungsstücke aus dem Bereich Wissenschaft und Industrie. Spannend sind dabei die vielen interaktiven Elemente. Besucher können so z.B. durch ein Model eines Herzen gehen, oder das Innere einer nachgebauten Kohlemine erleben. Auch das einzige, von den USA erbeutete, U-Boot der Deutschen aus dem Zweiten Weltkrieg, die U-505, sowie die erste Lokomotive mit einer Höchstgeschwindigkeit von 100 Meilen sind ausgestellt. Für viele Besucher dürfte die Nachbildung der Apollo 8 Kapsel sowie der Nachbau eines Space Shuttles zu den Höhepunkten zählen. Neben der festen Ausstellungen finden in regelmäßigen Abständen Sonderausstellungen statt. Der Eintrittspreis beginnt bei 18 $ pro Person. Offizielle Homepage

Adresse: 5700 S Lake Shore Dr | Öffnungszeiten: Montag – Sonntag | Eintritt: ab $18,00 (~ €13,00)

5. Chicago Cultural Center

Einen besonderen Ort für Veranstaltungen und Konzerte stellt das Chicago Cultural Center dar. Das Gebäude wurde 1897 eröffnet und gilt heute als Empfangshaus des Bürgermeisters für offizielle Termine und Staatsgäste. Zunächst als Bibliothek eingesetzt, wandelte es die Stadt in ein Kunst- und Kulturzentrum um. Neben den wechselnden Ausstellungen, ist vor allem das Gebäude selbst ein Besucht wert. Die Innenreinrichtung ist an Paläste aus Venedig, Florenz und Pisa angelehnt, weshalb Verzierungen aus Gold, Kassettendecken und Mahagonitüre für die Inneneinrichtung verwendet wurden. Höhepunkt des Chicago Cultural Center ist dabei die große Bundglaskuppel. Jährlich finden mehr als 1000 unterschiedliche Projekte statt. Offizielle Homepage

Adresse: 78 E Washington St. | Öffnungszeiten: Montag – Sonntag | Eintritt Frei

6. Holy Name Cathedral

Die Kathedrale des Heiligen Namen (Übersetzung), ist die Hauptkirche des katholischen Bistums von Chicago. Gleichzeitig gehört das Chicagoer Bistum zu den größten der USA. Die Kirche wurde 1875 im neugotischen Stil erbaut und ist vor allem in ihrem Innen imposant anzuschauen. Neben dem marmornen Säulengang ist vor allem die hölzerne Kirchendecke besonders schön. Zudem bestehen nicht nur das Rundfenster, sondern auch alle anderen Fenster der Kathedrale aus Buntglas. Aufgrund ihres harmonisch wirkenden Inneren sowie aufgrund ihrer Größe (es finden mehr als 2000 Besucher einen Sitzplatzt), ist die Holy Name Cathedral eine sehr beliebte Hochzeitskirche. Besucher können die Kirche täglich besuchen. Offizielle Homepage

Adresse: 735 N State St. | Öffnungszeiten: Montag – Sonntag | Eintritt Frei


Touren & Tickets online buchen!


7. Garfield Park Conservatory

Das Garfield Park Conservatory, das im gleichnamigen Garfield Park steht, ist eines der größten Wintergärten der USA. Mit einer Größe von 4,5 ha beheimatet das Conservatory mehrere hundert Pflanzenarten, die teilweise bereits mehrere hundert Jahre alt sind. Der Wintergarten ist in mehrere Abschnitte unterteilt, beginnend mit dem Palmenhaus indem auch seltene Palmenarten angepflanzt werden. Neben den Pflanzen und Bäumen, die die Besucher betrachten können, finden zusätzlich die unterschiedlichsten Veranstaltungen im und rund um den Wintergarten statt, so z.B. auch Modeschauen oder große Feste. Besucher können das Garfield Park Conservatory täglich besuchen. Der Eintritt ist kostenlos. Offizielle Homepage

Adresse: 300 N Central Park Ave | Öffnungszeiten: Montag – Sonntag | Eintritt Frei

8. Buckingham Fountain

Der Buckingham Fountain ist der größte Brunnen der Stadt. Der Brunnen steht im Grant Park, der sich in kurzer Distanz zum Michigansee befindet. Obwohl der Name Buckingham annehmen lässt, er habe etwas mit dem bekannten britischen Königshaus zu tun, so wurde der Brunnen in Wirklichkeit nach seinem Hauptspender Kate Buckingham benannt. Der Brunnen, erbaut 1927, soll nach den Plänen des Architekten den Michigansee repräsentieren um damit die Bedeutung des Sees für die Stadt zu verdeutlichen. Um den Brunnen herum stehen vier Seepferdchenskulpturen, die die vier angrenzenden Bundesstaaten symbolisieren. Zudem markiert er den östlichen Endpunkt der berühmten Route 66. Die Fontäne des Buckingham Fountain ist von April bis Oktober in Betrieb.

Adresse: 301 S Columbus Dr

9. Magnificent Mile

Die Magnificent Mile ist die Haupteinkaufsstraße von Chicago. Auf ihr finden sich zahlreiche Geschäfte, Restaurants, Museen, aber auch viele bekannte Wolkenkratzer und Hotels. Die bekanntesten Hochhäuser auf der Magnificent Mile sind das Wrigley Building sowie der Tribune Tower. Außerdem befindet sich in dieser Straße eines der ältesten Gebäude Chicagos, der 1869 erbaute Old Water Tower. Dieser fällt bereits aufgrund seiner Architektonik auf, da der Tower nach Bauplänen von Schlössern aus dem 13. Jahrhundert nachempfunden wurde.

10. Cloud Gate

Beim Cloud Gate handelt es sich um eine mit hochglanzpolierten Edelstahlplatten gefertigte Skulptur in Form einer Bohne. Deswegen ist das Cloud Gate auch unter dem Namen „The Bean“ bekannt. Die Skulptur steht im Westen des Millenniums Parks. Die Besonderheit an ihr ist ihre glasklare Reflektion der Umgebung. Aufgrund ihrer geschwungenen Form entstehen, je nach Betrachtungswinkel, unterschiedliche Reflektionen, die zum Teil zu skurrilen Szenen führen.

Adresse: 201 E Randolph St. (im Millennium Park)

Adsense sind deaktiviert


Ähnliche Sehenswürdigkeiten