Maps ist deaktiviert Brüssel Sehenswürdigkeiten Top 10 | Dein Reiseportal
Brüssel Sehenswürdigkeiten Top 10

Brüssel

Top 10

Brüssel ist ein wahrer Schatz wenn es um einmalige Sehenswürdigkeiten geht. Die Stadt kann auf eine lange und traditionsreiche Vergangenheit zurückblicken. Dutzende Wahrzeichen und Kulturangebote können besichtigt werden. Dabei kann die Stadt zu jeder Jahreszeit gut besucht werden. Damit ist die europäische Hauptstadt nicht nur in Fragen Politik ein interessantes Ziel. Für einen Überblick nun die Brüssel Sehenswürdigkeiten Top 10.

Adsense sind deaktiviert

1. Grand Place / Grote Markt

Der Grand Place ist das Herzstück von Brüssel. Durch die barocken Fassaden der umgebenen Gebäude erhält der Besucher schnell das Gefühl, sich in einer vergangenen Zeit zu befinden. Der Stil der Gebäude ist geprägt von einer Schönheit, die man in dieser Art nur noch selten erleben kann. Auf dem Grand Place befinden sich unter anderem das Rathaus von Brüssel (Hôtel de Ville), einige Zunfthäuser sowie das Maison du Roi. Insgesamt 39 Häuser umfasst der Platz. Aufgrund seiner Einmaligkeit wurde der Gran Place 1998 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Adresse: Grote Markt

2. Hôtel de Ville

Das Rathaus von Brüssel befindet sich auf dem Grand Place und besticht durch seine wunderschöne gotische und reich verzierte Außenfassade. Der älteste Teil des Rathauses wurde bereits 1420 erbaut. Weitere Bereiche wurden bis 1452 ergänzt und der Turm wurde schließlich 1455 fertiggestellt. Während des neunjährigen Krieges (1688 – 1697) wurde das Rathaus durch französische Truppen 1695 zu großen Teilen zerstört. Der Wiederaufbau des Rathauses mit einigen baulichen Veränderungen wurde 1712 abgeschlossen. Das Innere des Rathauses ist ebenfalls im gotischen Stil gehalten und mit zahlreichen Figuren, Gemälden und Wandteppichen ausgestattet. Das Rathaus kann an unterschiedlichen Wochentagen im Rahmen von Führungen (kostenpflichtig) besichtigt werden. Weitere Informationen

Adresse: Grote Markt | Öffnungszeiten: Dienstag – Donnerstag | Eintritt: €3,00

3. Palais Royal

Der königliche Palast von Belgien befindet sich im Zentrum der Stadt Brüssel. Er ist der offizielle Palast des Königs und der Wohnsitz des Prinzen. Belgien ist heute eine parlamentarische Monarchie. Der Palast steht in Mitten des Koudenbergs und wurde 1815, aus ehemals vier separaten Gebäuden, zusammengefügt. Bis heute wurden die Fassade sowie das Innere des Palastes mehrmals umgestaltet. Die Räume und Säle des Palais Royal sind wahrlich ein Augenschmaus; soviel kann man in ihnen entdecken. Zu den Höhepunkten gehören der Thronsaal, die Grand Gallery sowie der Spiegelsaal. Der Palais Royal kann nur einige Wochen im Sommer besichtigt werden, immer dann sobald die Königsfamilie in den Sommerferien ist. Weitere Informationen

Adresse: Rue Brederode 16

Adsense sind deaktiviert

4. Cathédrale St. Michel et Gudule

Erbaut innerhalb einer Zeitspanne von über 200 Jahren, ist die Kathedrale St. Michel und Gudula die heutige Hauptkirche von Brüssel und Sitz des Erzbischofes von Mecheln-Brüssel. Noch bevor der Bau der Kathedrale im Jahr 1226 begann, befand sich bereits seit dem 8. Jahrhundert eine kleine Kirche auf dem heutigen Kathedralenplatz. Im Inneren fallen zunächst die vielen steinernen Figuren an jeder Säule auf. Aber auch die hohe Decke strahlt eine auffällige Größe aus. Aufgrund dieser Höhe wirkt die Kathedrale insgesamt sehr schmal. Ebenfalls sehr beeindruckend sind die zahlreich vorhandenen, malerischen Buntglasfenster, die jede für sich eine eigene Szene darstellt. Offizielle Homepage

Adresse: Place Sainte-Gudule | Öffnungszeiten: Montag – Sonntag | Eintritt Frei

5. Palais de Justice de Bruxelles

Der Justizpalast von Brüssel in wahrlich ein kolossales Bauwerk. Das wird umso mehr deutlich, als das es das größte Gebäude Europas im 19. Jahrhundert war. Noch heute ist es mit Abstand das größte Justizgebäude im europäischen Raum. Mit einer Gesamtfläche von 26.000 m² und seinen etwa 250 Räumen, musste zu Beginn des Baus im Jahr 1866 ein großer Teil des Stadtviertels „Bovendael“ geräumt werden. Der Bau entspricht dem eklektischen Stil. Abgerundet wird der Justizpalast durch eine riesige, rot-goldene Kuppel, mit einer Höhe von 142 Metern. Im Inneren des Palastes dominieren griechische Säulen sowie mannshohe Statuen aus Marmor. An den Wänden finden sich beeindruckende Gemälde. Das Gebäude kann täglich (9 bis 12 und 14-16 Uhr) besichtigt werden.

Adresse: Poelaertplein 1 | Öffnungszeiten: Montag – Freitag | Eintritt Frei

6. Notre Dame de Laeken

Die Notre Dame de Laeken (übersetzt: Liebfrauenkirche zu Laken) ist das größte neugotische Bauwerk in Belgien und steht im Stadtteil Laken. Wie so häufig in der Geschichte von Kirchen, ist die aktuelle Kirche eine von vielen, die im Laufe der Jahrhunderte an derselben Stelle erbaut wurde. Bereits um das Jahr 800 soll eine erste kleine Kapelle an der heutigen Stelle gestanden haben. In den Jahren danach wurde eine erste Kirche anstelle der Kapelle errichtet. 1854 wurde schließlich der Grundstein für die, im gotischen Stil gehaltene, Notre Dame gelegt. Knapp zwanzig Jahre später wurde sie fertiggestellt. Die Kirche ist sowohl außen als auch im Inneren sehr imposant anzuschauen, auch wenn sie eher schlicht gehalten ist. Bedeutung erlangte die Kirche durch ihre königliche Krypta, in der einige Könige und Prinzen von Belgien ihre letzte Ruhestätte fanden. Die Öffnungszeiten der Kirche variieren.

Adresse: Parvis Notre-Dame | Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag | Eintritt Frei


Touren & Tickets online buchen!


7. Atomium

Eines der Sehenswürdigkeiten von Brüssel aus modernen Tagen ist das Atomium. Das Atomium wurde im Rahmen der ersten, nach dem Zweiten Weltkrieg stattfindenden, Expo 1958 erbaut. Ziel des Ingenieur André Waterkeyn war die Symbolisierung des Atomzeitalters sowie die friedliche Nutzung der Kernenergie. In der Form einer Eisen-Kristallstruktur besitzt das Atomium neun Kugeln und ist 102 Meter hoch. Mit einem Fahrstuhl gelangt der Besucher in die oberste Kugel, in der sich ein Restaurant sowie eine Aussichtsplattform befinden. Das Atomium kann täglich kostenpflichtig besucht werden. Offizielle Homepage

Adresse: Square de l’Atomium | Öffnungszeiten: Montag – Sonntag | Eintritt: €11,00

8. Port de Hal

Das Porte de Hal ist das Letzte noch erhaltene Stadttor von Brüssel aus dem Mittelalter. Ursprünglich aus sieben Stadttoren bestehend, gingen von jedem Stadttor schwere Mauern aus, die einen Ring um das damalige Brüssel legten. Das Porte de Hal wurde bereits 1381 erbaut und hielt alle Abrisspläne bis heute stand. Das wie eine Burg anmutende Stadttor wurde in der Vergangenheit für viele Zwecke verwandt, so unter anderem als Gefängnis, Zollhaus und als Kirche. Das Stadttor wurde 1870 restauriert und erhielt in diesem Rahmen einige neue Zierelemente. Das Porte de Hall kann täglich gegen eine geringe Gebühr besichtigt werden.

Adresse: 150 Boulevard du Midi | Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag | Eintritt: €5,00

9. Serres Royales de Laeken

Die königlichen Gewächshäuser in Laken sind ein beeindruckender Komplex aus gläsernen Gebäuden. Sie befinden sich im Schlosspark des Schlosses Laken und wurden nach zwanzigjähriger Bauzeit 1895 fertiggestellt. Die Gesamtfläche beträgt 2,5 Hektar. Im Inneren der Gewächshäuser können Besucher zahlreiche (exotische und auch seltene) Pflanzen, Blüten und Bäume entdecken. Dabei wird bis heute darauf geachtet, die alte Tradition der Bepflanzung zu bewahren. Leider können die Gewächshäuser nur innerhalb von drei Wochen im Frühjahr (meistens April und Mai) kostenpflichtig besucht werden. Weitere Informationen

Adresse: Avenue du Parc Royal | Öffnungszeiten: April – Mai | Eintritt: €2,50

10. Galerie Royales

Die Galerie Royales Saint Hubert ist eine Ladenpassage in Brüssel. Sie wurde bereits 1847 eröffnet und erstreckt sich auf eine Länge von 213 Metern. Beeindruckend ist ihr leicht gebogenes Glasdach sowie die marmornen Verzierungen an den Geschäften. Diese Art des Baustils prägten die heutigen Ladenpassagen. Die Idee dahinter war sowohl simpel als auch genial. So sollte durch eine überdachte Ladenpassage den Besuchern auch an verregneten oder kalten Tagen es ermöglicht werden, in schöner Atmosphäre einkaufen zu können. Heute haben sich vor allem Luxusgeschäfte in der Galerie Royales niedergelassen. Aber auch einige Straßencafés findet man dort.

Adresse: Rue de l`ecuyer

Adsense sind deaktiviert


Ähnliche Sehenswürdigkeiten

Datenschutz Einstellungen

Google Analytics

Hierbei handelt es sich um ein Tool von Alphabet Inc. (Google), mit dessen Hilfe Bewegungen auf unserer Internetseite analyisiert werden können. Für diesen Vorgang werden Cookies benötigt. Weitere Informationen zu diesem Tool finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Analytics
Analytics

Adsense

Sie können der Nutzung von Adsense jederzeit widersprechen. Betätigen Sie hierfür den untenliegenden Schalter. Sobald dieser blau ist und Sie anschließend die Einstellungen gespeichert haben, haben Sie Ihre Zustimmung erfolgreich widerrufen.

Bitte beachten Sie: Mit der Zustimmung zur Verwendung von Cookies auf unserer Internetseite haben Sie der Nutzung von Adsense zugestimmt. Solange Sie der Verwendung von Cookies nicht zugestimmt haben (es erscheint der Hinweisbanner am unterem Bildschirmrand), ist Adsense nicht aktiviert. In diesem Menü haben Sie die Option, Adsense nach erfolgter Zustimmung der Cookies manuell zu deaktivieren oder beim erstmaligem Aufruf der Seite vor Zustimmung der Cookies Adsense separat zu deaktivieren.

Adsense_deaktivieren

Close your account?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?