Playa de Maspalomas | Dein Reiseportal
Playa de Maspalomas

Playa

Maspalomas

Erlebnisfaktor

Ein Hauptgrund für die Beliebtheit Maspalomas ist der weitläufige Strand Playa de Maspalomas, der sich im Osten des Ortes befindet. Als Ausläufer der Sanddünen „Las Dunas de Maspalomas“ erstreckt sich der feine Sand bis an den Ortsrand. Am Strand selber hat man ausreichend Platz, um die perfekte Stelle für einen ausgedehnten Strandtag zu finden. Wer auf den Komfort einer Strandliege mit Schirm nicht verzichten möchte, kann auch auf eine solche gegen Gebühr zurückgreifen. Leider wurden diese so eng aneinandergereiht, dass man sich bei Zeiten etwas eingeengt fühlen kann. Das ist insofern nicht nachvollziehbar, da der Strand wirklich sehr groß und breit ist. Dem eigentlichen Badespaß steht am Playa de Maspalomas nichts im Wege, da der Sand flach ins Wasser abfällt und der Einstieg weder durch Steine noch durch Muscheln behindert wird. Damit ist der Strand auch für Kleinkinder geeignet. Außerdem wird ein Teil des Strandes täglich von Lifeguards überwacht.

Preis /Leistung

Der Besuch des Strandes ist grundsätzlich kostenlos möglich. Wer gerne eine Strandliege samt Schirm sein Eigen nennen möchte, muss dafür ins Portemonnaie greifen. Zwei Liegen mit Schirm kosten für einen Tag 7,50 € (2,50 € pro Teil). Das ist im Verhältnis zu anderen Stränden überraschend günstig, da der Normaltarif bei etwa 10 € liegt. Dafür muss man aber in Kauf nehmen, dass pünktlich um 17 Uhr die Sonnenschirme abgebaut werden. Wer dann noch weiter liegen möchte, kann dieses zwar ohne Probleme, muss dann aber auf den Sonnenschutz verzichten. Gerade in den Sommermonaten ist dann die Sonne aber noch sehr stark. Für uns ist dieses Verhalten deswegen unverständlich. Schließlich kann man bei vielen anderen Ständen die Schirme auch später noch benutzen.

Gesamteindruck

Urlauber, die einen Strandurlaub auf Gran Canaria planen, sind am Playa de Maspalomas sehr gut aufgehoben. Feinsandiger Strand ohne Steine, flach abfallendes Wasser und eine gute Überwachung sprechen für sich. An jedem Liegenabschnitt gibt es außerdem ein kleines Snackhäuschen, bei dem man sich ein Eis oder etwas zu trinken kaufen kann. Einzig die sanitären Anlagen sind eher dürftig. Nur am Anfang des Strandes finden sich solche. Wer dagegen weiter den Strand entlang läuft, muss im Zweifel einen längeren Weg zurück einplanen. Außerdem sollte man sich die Zeit nehmen, auch einmal kurz in die Dünen zu gehen um das einmalige Schauspiel der Miniwüste von Gran Canaria zu erleben.

Adsense sind deaktiviert


Ähnliche Sehenswürdigkeiten