San Francisco Sehenswürdigkeiten Top 10 | Dein Reiseportal
San Francisco Sehenswürdigkeiten Top 10

San Francisco

Top 10

An der Pazifikküste der USA gelegen, ist San Francisco durch ihre berühmten Wahrzeichen eine der bekanntesten Städte der USA. Als Metropole ist sie gleichzeitig Wohn- und Arbeitsplatz für hunderttausende Menschen. Als Besucher kann man gut einige Tage damit verbringen die zahlreichen Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Dabei darf die weltbekannte Golden Gate Bridge oder die berühmt berüchtigte Gefängnisinsel Alcatraz natürlich nicht fehlen. Was die Stadt noch alles zu bieten hat, zeigen meine Top 10 Sehenswürdigkeiten von San Francisco.




1. Golden Gate Bridge

goldengatebridge

Das berühmteste Wahrzeichen von San Francisco ist mit Abstand die Golden Gate Bridge. Sowohl aus zahlreichen Filmen als auch von Dutzenden Fotografien hat die 1937 fertiggestellte Brücke Weltbekanntheit erlangt. Mit einer Gesamtlänge von 2737 m und ihrer markanten roten Farbe (das eigentlich ein Orange ist) ermöglicht sie die Überfahrt über die Golden Gate Bucht. Rund 120.000 Fahrzeuge nutzen täglich die Brücke. Als Fußgänger oder Radfahrer ist das Überqueren der Brücke kostenlos. PKWs müssen für die Fahrt nach San Francisco eine Maut entrichten. Besonders imposant wirkt die Brücke, sobald diese durch den dichten Nebel aus der San Francisco Bay umhüllt wird. Offizielle Homepage

Golden Gate Bridge vom Wasser aus erleben

2. Alcatraz

alcatraz

Ebenso berühmt wie berüchtigt ist die Gefängnisinsel Alcatraz in der Bucht von San Francisco. Heute als weltberühmte Touristenattraktion, diente die Insel in vergangenen Tagen als Fort und später als Hochsicherheitsgefängnis. Gleichzeitig wurde auf Alcatraz der erste Leuchtturm der amerikanischen Pazifikküste errichtet. 1854 in Betrieb genommen, sollte der Leuchtturm einfahrenden Schiffen helfen sicher in die Bucht zu gelangen, die aufgrund von rauer See und starker Nebelbildung damals als schwierig galt. Zuvor sanken zahlreiche Schiffe vor der Bucht. Ab 1853 wurde die Insel für militärische Zwecke genutzt und zu einem Fort ausgebaut. Schon zu dieser Zeit war das Fort mit Gefängniszellen ausgestattet. 1934 wurde Alcatraz schließlich zu einem Hochsicherheitsgefängnis umfunktioniert. Am 21. März 1963 wurde das Gefängnis geschlossen. In dieser Zeit war kein Fluchtversuch erfolgreich. Die Insel kann mit ihren Gefängnisblöcken kostenpflichtig besucht werden. Offizielle Homepage

Adresse: Pier 33 | Öffnungszeiten: Montag – Sonntag

3. Golden Gate Park

goldengatepark

Mit einer Gesamtgröße von 4,1 Quadratkilometern ist der rechteckige Golden Gate Park das wichtigste Naherholungszentrum von San Francisco. Mit seiner Länge von 5 km und einer Breite von 800 Metern ist der Golden Gate Park sogar größer als der Central Park in New York. Dafür liegt er nicht ganz so zentral in der Stadt wie sein kleinerer Bruder. Der Park beherbergt neben tausenden Bäumen einen See sowie einen kleinen Wasserfall. Aber auch ein Teegarten, botanischer Garten, einen Angelteich, mehrere Sportkomplexe und sogar eine niederländische Windmühle können im Golden Gate Park entdeckt werden. Weitere Dutzend Möglichkeiten sind dabei noch unerwähnt geblieben. Der Park kann kostenlos besucht werden. Offizielle Homepage

Segway-Tour im Golden Gate Park



4. Chinatown

chinatownsf

Mit einer Einwohnerzahl von über 80.000 Menschen zählt die Chinatown von San Francisco zu einer der größten in den USA. Die bekannteste Sehenswürdigkeit innerhalb von Chinatown ist das Dragon’s Gate, das den Beginn des Stadtviertels symbolisiert. In Chinatown selber finden Besucher zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten sowie landestypische Chinarestaurants. Aber auch das Stadtbild in diesem Viertel wird vom asiatischen Stil geprägt. Von chinesischen Leuchtreklamen bis hin zu chinesischen Häusern findet sich dort alles. Die bekannteste Straße innerhalb von Chinatown ist die Grant Avenue, die gleichzeitig eine der ältesten Straßen von San Francisco ist. Gegründet wurde Chinatown bereits in den 1850er und wurde nach dem schweren Erdbeben 1906 zunächst vollkommen zerstört, bis in den darauffolgenden Jahrzehnten wieder aufgebaut wurde.

Adresse: Grant Avenue

5. Fisherman’s Wharf

fishermanswharf

Im Nordosten von San Francisco befindet sich das Hafenviertel Fisherman’s Wharf. Ursprünglich war das Hafenviertel ein typisches Industriegebiet indem Fischer ihren fangfrischen Fisch an Land brachten, wo dieser dann weiterverarbeitet wurde. Heute zählt Fisherman’s Wharf zu einem Hotspot für Besucher der Stadt. So kann das Hafenviertel in den letzten Jahren mehr Besucher verzeichnen als die Golden Gate Bridge. Hauptsehenswürdigkeit des Gebiets ist die Pier 39 mit ihren zahlreichen Läden und Fahrgeschäften. Höhepunkt dort ist aber die Seelöwenkolonie, die die Anlegestellen des Piers 39 als Ruheplatz nutzt. Aber auch alte Konservenfabriken, eine Schokoladenfabrik und weitere Museen können im Hafenviertel besichtigt werden. Zudem haben zahlreiche Restaurants geöffnet, die neben frischen Fisch auch Meeresfrüchte anbieten.

Segwaytour Fisherman’s Wharf

6. Lombard Street

lombardstreet

Eine der kuriosesten Straßen der Welt befindet sich mit der Lombard Street in San Francisco. Zunächst bekannt als Zubringerstraße zur Golden Gate Bridge, ist sie für Besucher vor allem wegen des Abschnitts am Russian Hill eine berühmte Attraktion in San Francisco. Dort nämlich schlängelt sich die Straße in Serpentinen, um die Fahrt für Autos dem Berg hinunter zu ermöglichen. Ursprünglich gab es dort nur eine gerade Straße mit einem Gefälle von 27 %, was sowohl für viele Autos als auch für Fußgänger zu einem unüberwindbaren Hindernis wurde. Die heutige Serpentinenstraße besteht aus acht Kurven und ist vor allem von einiger Entfernung aus imposant anzusehen. Fußgänger können die Straße mithilfe einer Treppe auch bergaufgehen. Autofahrer können dagegen die Einbahnstraße nur hinunterfahren.

Adresse: Lombard Street


Touren & Tickets online buchen!


7. Cable Cars

cablecars

Die Straßenbahn (Cable Cars) von San Francisco gehört genauso ins Stadtbild wie die Golden Gate Bridge. Seit 1873 im Einsatz, und danach stetig erweitert, sind die Cable Cars die einzigen noch funktionsfähigen Kabelstraßenbahnen der Welt. In der Blütezeit der Kabelstraßenbahnen gab es mehrere Unternehmen in San Francisco die um die Gunst der Fahrgäste buhlten. Um Konkurrenzfähig zu bleiben fuhren die konkurrierenden Bahnen auf unterschiedlichen Spurweiten. Das schwere Erdbeben von 1906 zerstörte dann aber fast alle Straßenbahnstrecken. Danach wurden die Strecken auf die moderneren und schnelleren elektrischen Straßenbahnen umgerüstet. Nur auf den steilsten Strecken kamen weiterhin die alten Cable Cars zum Einsatz, da dort die elektrischen Straßenbahnen nicht fahren konnten. Heute gibt es nur noch wenige Strecken, die nach aufwendiger Renovierung erhalten blieben und betrieben werden. Vor der Fahrt muss ein gültiges Ticket gekauft werden.

8. Twin Peaks

twinpeaks

Die Twin Peaks sind zwei Hügel im Naturpark der „Twin Peaks Natural Area“ in mitten von San Francisco. Von diesem Punkt aus hat man einen besonderen Panoramablick über die Stadt und die Bucht. Sowohl die Golden Gate Bridge als auch die Oakland Bay Bridge können betrachtet werden. Dies gilt sowohl tagsüber als auch in den Nachtstunden. Die Twin Peaks haben eine Höhe von etwa 280 m und ermöglichen einen 360 Grad Blick.

Adresse: 501 Twin Peaks Blvd

9. Grace Cathedral

gracecathedral

Die Grace Cathedral steht in San Francisco und wurde in ihrer aktuellen Form 1928 erbaut. Schon zuvor stand an diesem Ort unter anderem die Grace Church. Diese wurden aber durch ein Erbeben im Jahr 1906 zerstört. Die heutige Grace Cathedral wurde nach dem Vorbild der Nôtre Dame in Paris erbaut. Besonders imposant ist das goldene Eingangstor, das eine Kopie des Eingangstors des Baptisterium San Giovannie in Florenz ist und von Lorenzo Ghiberti entworfen wurde. Das Innere der Kathedrale beeindruckt vor allem durch ihre großen Buntgläser und den prächtigen Bogengängen. Die Grace Cathedral kann täglich kostenlos besichtigt werden. Offizielle Homepage

Adresse: 1100 California Street | Öffnungszeiten: Montag – Sonntag | Eintritt Frei

10. Coit Tower

coittower

Einen tollen Panoramablick bietet der 64 Meter hohe Coit Tower in San Francisco. Erbaut 1934 auf dem Telegraph Hill, ermöglicht er seinen Besuchern einen Rundumblick über die Bucht bis hin zur Insel Alcatraz sowie über Downtown. Einigen Überlieferungen nach wurde der Turm zu Ehren der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt, durch eine Spende der verstorbenen Lillie Hitchcock Coit, erbaut. Auch wurde der Turm im Jahr 2014 renoviert und seit Mitte des Jahres wieder eröffnet. Der Zugang zur Aussichtsplattform mithilfe der Treppen ist kostenlos. Dagegen muss für die Fahrt mit dem Fahrstuhl eine Gebühr bezahlt werden, die je nach Saison bis zu 7$ kosten kann. Zudem bildet sich bei schönem Wetter gerne eine längere Warteschlange.

Adresse: 1 Telegraph Hill Blvd | Öffnungszeiten: Montag – Sonntag | Eintritt: Treppe Frei


Weitere Sehenswürdigkeiten in San Francisco

11. Palace of Fine Arts

palaceoffinearts

Der Palace of Fine Arts (Palast der schönen Künste) ist ein Gebäudekomplex, der ursprünglich für die „Panama Pacific International Exposition“ im Jahr 1915 errichtet wurde. Neben einer im römischen Stil erbauten Kuppel besteht der Komplex aus weiteren Kolonaden an denen eine Halle grenzt. Der ursprüngliche Architekt erbaute den Komplex aus vergänglichen Baumaterialien, mit der Absicht die Anlage zerfallen zu lassen. Doch schon einige Jahre nach der Errichtung wollten viele Einwohner den Komplex vor dem Verfall retten und begannen mit Sanierungsarbeiten. Dennoch musste die Halle in den sechziger Jahren neu errichtet werden. In der Halle finden regelmäßig Ausstellungen statt. Offizielle Homepage

Adresse: 3301 Lyon Street | Öffnungszeiten: Montag – Sonntag | Eintritt Frei

12. Transamerica Pyramid

transamericapyramid

Mit dem „Transamerica Pyramid“ Hochhaus erhielt San Francisco das bis heute höchste Gebäude der Stadt. Mit einer Gesamthöhe von 260 m und 48 Etagen ist dieses Hochhaus schon von weitem aus gut zu erkennen. Den Namen erhielt das Gebäude durch seine pyramidenartige Bauform, die mit der Höhe immer spitzer verläuft. Das Gebäude wurde 1972 fertiggestellt und ist ein reines Bürohochhaus. Obwohl das Gebäude über eine Aussichtsterrasse verfügt, wurde diese nach den Terroranschlägen bis auf weiteres für die Öffentlichkeit geschlossen. Einzig die Lobby können Besucher betreten.

Adresse: 600 Montgomery St.

13. San Francisco City Hall

sfcityhall

Die San Francisco City Hall ist das Rathaus der Stadt. Das Gebäude wurde 1915 eröffnet, nachdem das vorherige Gebäude durch das schwere Erdbeben 1906 vollständig zerstört wurde. Die in weiß gehaltene Außenfassade beeindruckt durch die zahlreichen Säulen sowie durch die in Gold verzierte Kuppel. Das Innere ist aufgrund der Marmorfresken ebenfalls sehenswert. Die Eingangshalle sowie einige weitere Bereiche der City Hall sind öffentlich und können besichtigt werden.

Adresse: 1 Dr Carlton B Goodlett Pl | Öffnungszeiten: Montag – Samstag | Eintritt Frei







Ähnliche Sehenswürdigkeiten